Was ist ein Senk-Spreizfuß?


Legs walking

Der gesunde Fuß hat ein Längsgewölbe das sich an der Innenseite des Fußes sichtbar erhebt und ein Quergewölbe, das sich unter den Mittelfußknochen ausspannt.

Durch diese Gewölbe werden die Belastungen des Fußes gegen den Untergrund gedämpft und abgefedert. Wenn sich das Längsgewölbe abflacht, spricht man von einem Senkfuß. Bei der Abflachung des Quergewölbes von einem Spreizfuß. Sind beide Gewölbe betroffen so liegt ein Senk-Spreizfuß vor. Durch die Aufspreizung der Mittelfußknochen kommt es zu einer Verbreiterung des Vorfußes und durch die Abflachung des Längsgewölbes zu einer Verlängerung des Fußes.
Durch die Änderung der Statik kommt es zu einer chronischen Fehlbelastung der Knochen und Gelenke. Die Muskeln, Sehnen und Bänder werden einseitig belastet und überdehnt. Häufig kommt es unter den fehlbelasteten Mittelfußköpfchen zur Ausbildung schmerzhafter Schwielen.
Im Rahmen eines Senk-Spreizfußes kommt es sehr häufig zu Schmerzen unter den Mittelfußköpfchen (Metatarsalgie) und/oder einer Morton-Neuralgie. Dies ist eine Nervenreizung, die unter mechanischem Druck entsteht und überwiegend zwischen dem zweiten und dritten Mittelfußknochen auftritt.
Der Senk-Spreizfuß begünstigt die Ausbildung anderer Fuß- und Zehendeformitäten wie Hallux valgus, Hammerzehen und Krallenzehen.

Was unsere Leserinnen und Leser empfehlen: