Was hilft gegen Fußgeruch?

Fu Bakterien - 3d Render

Bakterien und abgestoßene Hautzellen sind für den sehr unangenehmen Fußgeruch verantwortlich.

Abbauprodukte von Schweiß und Hautzellen strömen den unanngenehmen Geruch aus. Bakterien lieben ein feuchtwarmes Millieu. Dem muß man entgegenwirken. Der Schweißfuß ist ist weit verbreitet, Sportler sind besonder häufig betroffen.




  • Waschen Sie Ihre Füße mindestens einmal täglich! (weniger Schweiß, weniger Hautzellen = weniger Geruch!).
  • Nach dem Waschen die Füße gut abtrocknen. Besonders zwischen den Zehen. Ein Fön kann dabei sehr nützlich sein.
  • Wechseln Sie die Socken täglich, bei Bedarf auch mehrmals täglich.
  • Fußbäder mit Bittersalz wirken desinfizierend und schmerzlindernd (zwei Tassen auf 4 l Wasser).
  • Fußmassagen mit Fußbalsam oder Lavendelöl.
  • Anwendung eines Deodorants.
  • Einlagen aus Zedernholz nehmen Schweiß und Geruch sehr gut auf und sind sehr preiswert.
  • Tragen Sie so oft wie möglich offene Schuhe.
  • Schuhe nicht in geschlossenen Schränken aufbewahren.

Wertvolle Tipps zu Fußproblemen in Alltag und Sport finden Sie in dem kostenlosen E-Book: “Schnelle Hife bei Fußproblemen” von Dr. Peter Berg

Schreibe einen Kommentar