Knickfuß kann man gut verbessern!




feet-42939_640

Beim Knickfuß ist der innere Fußrand nach innen abgesunken.

Meist ist der Knickfuß angeboren, er kann sich aber auch im Laufe der Jahre entwickeln. Oft ist die Ursache eine Schwäche der Fußmuskulatur, die das Fußgewölbe nicht tragen kann. Natürlich kann der Knickfuß auch nach Unfällen oder Erkrankungen auftreten.
Sehr oft tritt der Knickfuß in Kombination mit anderen Fußfehlstellungen wie Senk- oder Plattfuß auf.
Die häufigsten Beschwerden sind Schmerzen am Innenknöchel oder am Knie. Bei Kindern kann durch Fehlstellungen der Füße das Körperwachstum negativ beeinflusst werden. Über Veränderungen der Körperstatik können vielfältige Beschwerden beispielsweise an den Knien, den Hüften und im Rücken auftreten.

Durch Einlagen kann die Statik des Fußes verbessert werden. Extrem wichtig ist Fußgymnastik zur Kräftigung der Fußmuskulatur. Diese muß über längere Zeit täglich durchgeführt werden. Eine spezielle Gymnastikform ist die Spiraldynamik. Hierzu gibt es das Buch “Gut zu Fuß ein Leben lang” von Christian Larsen.




Schreibe einen Kommentar