Häufige Irrtümer beim Fersensporn




 

Fersensporn-Fersenschmerz

Nr. 1: Die Diagnose Fersensporn
Den knöchernen Fersensporn, der wie ein Rosendorn aus dem Knochen ragt, kann man sich sehr gut als Ursache eines stechenden Schmerzes an der Ferse vorstellen. Die wirkliche Ursache der Schmerzen sind aber fast immer Mikroverletzungen am Übergang der Sehnenplatte der Fußsohle zum Fersenknochen. Sie entstehen durch Überlastung, wenn sich das Fußgewölbe allmählich absenkt.

Nr. 2: Die Schmerzen vergehen von selbst
Fersenschmerzen zeichnen sich durch ihre Hartnäckigkeit aus. Sie können über Monate bis Jahre bestehen und die Betroffenen quälen. Gerade wenn durch Fußfehlstellungen wie Knick-Senkfuß oder Senk-Spreizfuß die Statik gestört ist und es zu anhaltenden Fehlbelastungen kommt.

Nr. 3: Die Schmerzen muß man aushalten
Oft warten die Betroffenen bis sie es nicht mehr aushalten und kaum noch auftreten können. Dann gehen sie zum Orthopäden, bekommen entzündungshemmende Spritzen, Medikamente und Einlagen. Das bringt meistens etwas Linderung . Soweit muß es aber nicht kommen. Sie müssen den Schmerz nicht ertragen, wenn Sie frühzeitig etwas unternehmen. Was Sie tun können, lesen Sie hier.





 

 

Schreibe einen Kommentar