Das Volksproblem Hallux Valgus




Der Ballenzeh, auch Hallux Valgus genannt, ist eine der am häufigsten beim Menschen auftretende Zehendeformitäten.

In erster Linie handelt es sich um eine Fehlstellung des großen Zehs, was in einer Veränderung der natürlichen Muskeltätigkeit resultiert.

 

                                                           

 

Während das Hervorstehen des Zehensballens in Verbindung mit nach innen gebogenen Großzehen in der Entstehung vorwiegend als kosmetisches Problem angesehen werden, kann durch mangelhafte oder fehlende Behandllung die Entstehung weiterer Fußbeschwerden oder Fußkrankheiten wie zum Beispiel Spreizfuß oder eine Bildung von Hammerzehen begünstigt werden.

Auch wenn genetische Veranlagung eine Teil-Ursache für die Entstehung eines Hallux Valgus sein kann, so ist doch in erster Linie falsches Schuhwerk die Hauptursache für Ballenzehen, wobei dieses Fußproblem wesentlich häufiger bei Frauen als bei Männern auftritt.

women hand holding the foot with painful bunion

Erste Anzeichen von Hallux Valgus / Ballenzehen sind die Fehlstellung des großen Zehs (nach außen gerichtet) und der nach innen deutlich hervorstehende Mittelfußknochen. Auf Grund der Reibung des Mittelfußknochens an Schuhen kommt es hier meist zu schmerzhaften Entzündungen der Haut.

Eine Diagnose kann zum Beispiel durch Röntgenaufnahmen gestellt werden, die eine Deformation der Fußknochen zeigen. Leichtere Fälle von Hallux Valgus können mit konservativen Therapieformen behandelt werden, wie beispielsweise ausreichend weites Schuhwerk oder Silikonauflagen und Hallux-Schienen.

Eine vollständige Korrektur des Hallux valgus kann jedoch nur durch eine Operation erreicht werden.